Die Odenwaldbahn

Mosbach - Mudau

Die Baureihe 99720

Zeichnung vom 99.720
Für die Schmalspurbahn von Mosbach nach Mudau wurden 1904 insgesamt vier dreiachsige Tenderlokomotiven von der Lokomotivfabrik Borsig beschafft. Sie erhielten die Betriebsnummern 1 - 4. Nach der Verstaatlichung wurden die Maschinen in 99 7201 bis 99 7202 umgezeichnet. Die unverwüstlichen Maschinen bewältigten bis zur Verdieselung der Strecke Mitte der 60er Jahre den gesamten Zugverkehr auf der topographisch anspruchsvollen Strecke.
Nach ihrer Ausmusterung sind alle vier Maschinen erhalten geblieben.
99 7201 wurde in Passau als Denkmal auf einem Privatgrundstück aufgestellt.
99 7202 wurde zuerst als Denkmal bei der Odenwaldhalle in Mudau aufgestellt. Seit einigen Jahren steht sie unter einer Überdachung am ehemaligen Bahnhofsgebäude des Bahnhofs Mudau.
99 7203 kam zunächst zur Deutschen Gesellschaft für Eisenbahngeschichte in die Schmalspursammlung nach Viernheim, wurde dann aber von den Ulmer Eisenbahnfreunden erworben und versieht nach einer Hauptuntersuchung den Museumsverkehr auf der Strecke von Amstetten nach Oppingen.
99 7204 schließlich wurde ins oberbayerische Unterbernbach verschlagen. 1999 kam sie zur Märkischen Museumseisenbahn nach Hüinghausen und soll dort wieder betriebsfähig aufgearbeitet werden.
Einsatzzeitraum/Nummern Technische Daten
Erstes Baujahr1904 BauartC - n2t
gebaute Stückzahl4 Länge über Puffer7060 mm
Nummern (KWStE) gesamter Achsstand2140 mm
Nummern (DRG/DB)99 7201 - 99 7204 Spurweite1000 mm
Bild vom 99.720
99 7202 als Denkmal in Mudau H.P.Schramm